16. November 2019

Affiliatetheme.io im Test

Mein Reviwew - Affiliatethem.io im Test

Ich betreibe inzwischen einige Webseiten. Da ich gerade im Bereich der Themes immer wieder nach Empfehlungen gefragt werde, und ich nicht jedes mal die Vor- und Nachteile jedem einzeln erklären will, hier nun mein “Review” zum Theme von Affiliatetheme.io

Wie bin ich zum Affiliatetheme.io gekommen ?

Zu Beginn meiner Tätigkeit im Bereich der Erstellung von Webseiten habe ich mir Ziele gesetzt, und wer mich kennt, weiß, dass ich mir meist meine Ziele etwas höher stecke, als zu niedrig. Wenn Du eine gewisse Anzahl Webseiten aufbauen und auch verwalten willst, brauchst Du selbstverständlich Tools, um bestimmte Prozesse und Abläufe zu automatisieren.

Nun habe ich vor etwas mehr als einem Jahr die ersten 5 Seiten aufgesetzt mit kostenlosen Themes wie “Customizr”, welches übrigens im Bereich der Free-Themes ein sehr schnelles und mächtiges Theme ist. Was mich allerdings genervt hat, war die Tatsache, dass ich jeden Link, jedes Produktbild, jede Tabelle per Hand oder über einzelne Plugins selbst einbauen musste. OK… bei 5 Seiten geht das alles noch… aber 50 oder 100… Definitiv unmöglich.

Außerdem wollte ich den Besuchern meiner Seiten einen echten Mehrwert bieten. Und dazu gehört für mich eben auch, dass ich nach Möglichkeit für ein Produkt von 3 – 5 großen Shops den tagesaktuellen Preis anzeigen lassen kann.

Dazu kam außerdem, dass ich verschiedene Produkte an mehreren Stellen auf der Seite einbinden möchte, und außerdem aus SEO-Gründen auch nicht immer die Bilder von Amazon laden will.

Also fing ich an, zu Experimentieren… Ich habe Affiliseo, Affiliatetheme, AAWP, und noch ne Menge anderer Kostenloser Plugins wie z.B. ASA getestet.

Mein Ergebnis: Mit Plugins, die nur einzelne kleine Teilbereiche abdecken, kriege ich die Krise. Um eine Seite vernünftig mit dem gewünschten Content zu befüllen, musste ich Bestsellerlisten über AAWP erstellen, Bilder und Preis über ASA in Tabellen einbinden (was damals über das Bestseller-Plugin noch nicht ging), und ganz am Ende sollte es auch noch alles gut aussehen… Wenn Du nicht gerade ne Ausbildung in CSS, Webdesign, und PHP-Coden hast… Naja… sagen wir mal: Für mich so nicht realisierbar.

Affiliatetheme.io im Test

Vorteile und Nachteile von Affiliate-Themes allgemein

Was ist nun generell der Vorteil eines Affiliate-Themes ? Aus meiner Sicht ist ein Vorteil hier ganz entscheidend. Und zwar, dass Du hierbei erstmal einen Baukasten bekommst, mit dem sich eine Seite recht schnell aufbauen lässt, auch ohne Design- und Programmierkenntnisse.

Zusammenfassen kann man die Vorteile wie folgt:

  • Theme und Technik funktionieren in der Regel gut miteinander. Es ist nicht nötig, mehrere Plugins selbst zusammenzusetzen.
  • Produkte lassen sich recht komfortabel importieren (je nach Theme sogar von verschiedenen Quellen)
  • Der Support für das Gesamtpaket ist vorhanden. Bei einzelnen Plugins recht schwierig, da Entwickler sich oft nicht der Probleme annehmen können, die ein solches Plugin in Kombination mit anderen Plugins oder Themes verursacht
  • Hast du Dich einmal eingearbeitet, lassen sich die Prozesse schnell wiederholen
  • sehr viele Funktionen, die dem Besucher Deiner Seite einen echten Nutzen bringen (Preisvergleiche, immer tagesaktuelle Preise, immer aktuelle Bilder, Vergleichstabellen, etc.)

Vorteile und Nachteile von Affiliatethemes

Es gibt aber wie immer auch Schattenseiten bzw. Nachteile:

  • Du bist an die Vorgaben des Themes recht stark gebunden. Zwar lassen sich in der Regel Farben und bestimmte Details selbst bestimmen, aber auch hier stößt man sehr schnell an die Grenzen wenn man keine tieferen CSS/PHP-Kenntnisse hat.
  • Die Möglichkeit des Produktimports hat schon viele Kollegen (sogar Profis) dazu verleitet, einfach mal 100 Produkte inclusive Beschreibungen 1:1 zu importieren. Naja… mag kurzfristig passen, aber da kommt der Google-Ban irgendwann.
  • Viele Webseiten sehen gleich aus. Zwar ist es so, dass bestimmte Dinge ganz gut getestet wurden, und sicher auch konvertieren und funktionieren… Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass viele Leute inzwischen eine “Pseudo-Test-Seite” schon am Theme erkennen, und deshalb wieder abspringen.
  • Festlegung auf ein Komplettprodukt macht es schwerer, eine Seite nachträglich auf andere Themes umzustellen (nicht wirklich nötig, aber man muss es ja erwähnen)
  • An Preisgestaltung des Theme-Anbieters gebunden. Klar können die Preise nicht utopisch nach oben geschraubt werden, aber theoretisch wäre es ja denkbar. Im schlimmsten Fall gibt es halt keine Updates mehr, wenn man die Kosten für die Verlängerung nicht zahlen will. Die Lizenzen bleiben ja lebenslang gültig.

Naja. Wie immer hat alles im Leben Vor- und Nachteile. Aber mal weiter im Text…

Warum jetzt Affiliatetheme.io ?

Für mich persönlich hatte dies mehrere Gründe. Neben den bereits genannten Vorteilen kam hier dazu, dass ich es sehr interessant fand, wenn eine Unlimited-Version zur Verfügung steht. Ich hatte mir relativ schnell ausgerechnet, dass die 479 EUR sich bei 20 oder 30 Seiten dann relativ gut rechnen lassen. Als ich das Upgrade auf die Unlimited-Version gemacht habe, gab es glaube ich sogar noch einen 10 % Extra-Nachlass aus einer Aktion. Ich war also relativ schnell bei Theme-Kosten pro Seite von unter 20 EUR… alles schick!

Webseite https://www.hochstuhl-testsieger.de/ - aufgesetzt mit dem Affiliatetheme.ioGetestet habe ich das Affiliatetheme.io dann auf meiner Seite: hochstuhl-testsieger (inzwischen verkauft), auf der das Theme bis heute läuft. Nach dem Umbau der ersten Seite war mir relativ schnell klar, dass dies ein Theme für mich wird, welches ich auf mehreren Seiten einsetzen kann. Das Theme war vor knapp einem Jahr noch recht jung, aber dennoch hatte es schon eine ganze Menge an Funktionen.

Da es auch noch die eine oder andere Sache gab, die nicht gleich funktionierte, oder die noch nicht vorhanden war, hatte ich auch sehr oft Kontakt mit André und Christian. Ich muss sagen, der Support war damals hervorragend, und ist es auch bis heute. Unter anderem haben mich die beiden bei der Umsetzung der Vorgaben des amerikanischen Partnerprogramms (Einbau von Amazon-Buttons usw.) sehr stark unterstützt. Auch heute klappt der Support absolut reibungslos über das Forum, oder die Facebook-Gruppe (https://www.facebook.com/groups/affiliatetheme/)

Weitere Vorteile des Affiliatetheme.io aus meiner Sicht:

  • Funktioniert in allen Bereichen sehr harmonisch
  • sehr gut auf Geschwindigkeit optimiert
  • sehr gute Anpassung im Mobile-Bereich – Tabellen verändern sich Beispielsweise in die Listen-Ansicht.
  • schnelle und hilfsbereite Truppe (wichtig, denn jeder Tag, den eine Webseite down ist, kostet bares Geld)
  • viel Unterstützung auch in Bereichen, die nicht mit dem Theme selbst zu tun haben (z.B. kleine Hilfestellungen beim Design)
  • Innerhalb von wenigen Stunden kann ich für eine Seite alle Produkte importieren, die ein Projekt benötigt, und damit zum Beispiel Vergleichstabellen ausgeben, die sich selbst verändern (je nachdem welches Produkt beispielsweise die besten Bewertungen hat)
  • Zwischenzeitlich ist es möglich, Bilder nicht auf dem eigenen Server abzulegen, sondern direkt von Amazon zu laden
  • Sehr gute (Video) Dokumentation
  • Nicht nur Import von Amazon, sondern auch alle Partnerprogramme von Zanox, Belboon, ebay oder Affilinet
  • Neben dem Theme ist es Möglich, komplette Projekte aufsetzen zu lassen (Vom Profi-Logo bis hin zum Design alles wählbar)
  • Hervorragende Suchfilter (Interessent kann Produkte selbst Filtern… z.B. nach Preis, Marke, Größe, Funktionen, etc…)
  • schnelle Umstellung von Webseiten (z.B. muss die Partner-ID nur an einer Stelle angegeben werden, um diesen Seitenweit zu ändern)
  • Preisvergleiche können angezeigt werden bei den Produkten wo ich diese haben möchte
  • Preise werden aktualisiert, ohne dass ich etwas überwachen muss
  • Automatische Email-Warnungen falls Produkte im Partnershop nicht verfügbar sind

So… das müssten erst einmal die wesentlichen Vorteile sein. Zumindest sind es diese für mich. Vielleicht erweitere ich die Liste später auch noch einmal, falls mir noch etwas einfällt.

Ein wesentlicher Faktor – die Zeit !

Außer diesen Vorteilen habe ich für mich persönlich auch einmal versucht, die Zeitersparnis zu berechnen. Wenn Du heute eine Seite erstellst, inclusive dem Aufsetzen der Produkte ist die Ersparnis noch nicht ganz so groß. Hier liegt der Gewinn vielleicht bei 1 – 2 Stunden pro Projekt.

ABER: Mit der ersten Vergleichstabelle geht es los. Eine normale Vergleichstabelle kostet locker mal zwischen 2 und 4 Stunden für 5 Produkte, will ich alles händisch anlegen. Was aber nun, wenn sich die Produkte ändern ? Was wenn an einem Produkt Eigenschaften verändert werden ?

Mit dem Affiliatetheme.io ist das kein Problem. Hier lassen sich per Shortcode zum Beispiel immer die 5 beliebtesten Produkte nach Kundenbewertung in der Tabelle ausgeben. Ändert sich also etwas an der Reihenfolge, ändert sich auch die Vergleichstabelle. Änderst Du Produkteigenschaften, ändert auch das die entsprechende Vergleichstabelle ohne dass Du diese noch einmal anfassen musst. Für die Preise gilt das natürlich auch, aber das wäre auch mit einem kostenlosen Plugin wie ASA möglich. Da aber leider auch nur für Amazon… nicht für die anderen Partnerprogramme.

Affiliatetheme.io im Test

Fazit

Ich kann dieses Theme wirklich vorbehaltlos nahezu jedem Empfehlen. Vor allem als Anfänger kannst Du damit eine runde Seite erstellen. Beachte dabei bitte aber unbedingt, dass importierte Produkte entweder auf NoIndex gesetzt werden müssen, oder besser noch mit eigenen Texten versehen werden müssen. Ansonsten erzeugst Du “Duplicate Content”, was sich sehr schnell negativ auf die Rankings auswirkt.

Es gibt kaum eine Funktion, die das Theme nicht bietet, und kaum einen Wunsch der offen bleibt. Gerade für Leute, die viele Seiten erstellen wollen, und die mit Produkten auf diesen Seiten arbeiten ist das Theme eine extreme Zeitersparnis. Einzig im Bereich der optischen Anpassung wird noch ein wenig Arbeit nötig, damit nicht jede Seite gleich aussieht. Die durch das Theme gesparte Zeit kannst Du aber gut für Weiterbildung im Bereich CSS/Design einsetzen.

Ich freue mich immer über Fragen, Anmerkungen oder Kommentare. Bitte hinterlasst mir diese direkt hier unter dem Beitrag.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*