13. December 2019

rankingCoach – SEO Lösung für Small Business?

rankingcoach-logo

rankingCoach hat es innerhalb weniger Jahre durch geschickte Kooperationen zu einem anerkannten und weit verbreitetem SEO Tool geschafft. Der Preis wirkt attraktiv und der Ersteindruck ist Professionell. Wir wollten wissen, wie viel SEO kann man denn mit RankingCoach tatsächlich machen?

  • Für Einsteiger und SEO Anfänger
  • Ab 24,95 € netto / Monat erhältich
  • Das Tool kostenlos testen

rankingCoach

Mutmaßlich kam der Erfolg für rankingCoach genauso überraschend, wie für den Rest der SEO Szene. Gut möglich, dass auch alles so geplant war. Fest steht jedoch, dass das Tool rasante Wachstumszahlen präsentieren kann und sehr starke Kooperationspartner wie z.B. Strato oder Jimdo besitzt. Was ist also dran an dem SEO Tool, dass eigentlich gar kein SEO Tool sein möchte. Vielmehr ist rankingCoach ein virtueller Mitarbeiter oder Mentor, der einen an die Hand nimmt und die nächsten Schritte auf dem Weg zu besseren Rankings verrät. Zumindest in der Theorie. Das wollen wir uns doch genauer anschauen.

Die Zielgruppe sind hier aus meiner Sicht nicht die SEO Experten, sondern Laien, die Verbesserungen ihrer Rankings selber in die Hand nehmen möchten und nicht auf (teure) externe Dienstleister zurückgreifen wollen.

rankingCoach im Testbericht

Die Anmeldung bei rankingCoach ist denkbar einfach. Man hinterlegt seine Daten, bekommt eine Email zur Verifizierung und kann sich dann einloggen. Fast. Zuerst müssen zwingend die Bankdaten (alternativ Paypal oder Kreditkarte) hinterlegt werden.

Wer sich die rankingCoach AGB näher anschaut findet den Hinweis, das die Testphase nicht automatisch ausläuft!

Dieses Vorgehen gefällt mir überhaupt nicht, da ich mutmaße dass etliche Personen nach zwei Wochen verwundert dreinschauen, wenn plötzlich eine Abbuchung in Höhe von 24,95 € zzgl. MwSt. auf dem Konto zu verzeichnen ist.

Die Einrichtung des Ranking Coach

Was sehr gefällig ist und einfach von der Hand geht ist die Einrichtung des rankingCoach. In ca. 10 Schritten hinterlegt man seine eigenen Keywords, zu denen man gefunden werden möchte, stellt einen regionalen Bezug her, wählt aus möglichen Wettbewerbern aus und dann kann es bereits los gehen.

Im Dashboard erhält man eine Statusübersicht über den aktuellen Projektstand. Das Dashboard unterteilt sich in die vier Bereich OnPage, Lokale SEO, Linkaufbau und Social Media.

Die Testkriterien

Die Testkriterien sind für alle SEO Tools gleich. Daher stellt sich auch der rankingCoach unseren Testkriterien

Onpage Analysen

Onpage weist mich während meines Tests auf fehlende Überschriften von H1 bis H4, auf fehlende Title und auf fehlende Metadescripitons hin. Soweit so gut. Für den Anfang darf man hier durchaus von einer hemdsärmeligen Onpage Analyse sprechen. Im Test ist mir jedoch aufgefallen, dass einige hinterlegte Keywords, für die bereits eine Landingpage existierte von rankingCoach nicht erfasst wurden. Wer seine eigene Webseite nicht aus dem FF kennt, könnte hier den Fehler begehen, und eine zweite Landingpage für ein Keyword bauen.

Keyword Monitoring 

Im Einrichtungsprozess habe ich 25 Keywords hinterlegt. Diese werden mir nun samt Platzierung für drei Zeiträume und inklusive Suchvolumen angezeigt. Beim Klick auf die Lupe hinter dem Keyword öffnet sich ein Kontextmenü, das den Anschein erweckt, mir meine Platzierungen rückwirkend für ca. 6 Wochen anzuzeigen. Sehen tue ich lediglich den aktuellen Zeitraum, was mutmaßlich daran liegt, dass erst mit Beginn des Accounts angefangen wird, die Positionsdaten bei Google zu tracken.

Offpage und Backlinks

Ein Menü aus dem Dashboard nennt sich konkret Linkaufbau. Hier werden mir für das angelegte Projekt 15 Backlink Quellen vorgeschlagen, die mutmaßlich daraus resultieren, dass die durch mich hinterlegten Wettbewerber Seiten auf Backlinks untersucht und erfasst wurden. Die Idee ist eigentlich nicht schlecht, wenn auch hier keine Qualitätsfaktoren für Backlinks zu erkennen sind, sind die vorgeschlagenen Seiten geeignet.

Mir werden auch eigene Links angezeigt. So hat das untersuchte Projekt 178 Backlinks von 80 verschiedenen Webseiten. 10 Webseiten, die auf das Projekt verlinken werden mir auch benannt. Was mit dem Rest ist, muss ich mir scheinbar dazu denken, ich habe jedenfalls keine Info darüber gefunden, welche Webseiten noch auf meine Seite verlinken. Daher ist die Funktion der eigenen Backlinküberwachung und Analyse nicht gegeben.

Regionales SEO

Ein weiterer Menüpunkt im rankingCoach ist Lokale SEO. Hier werden Webportale und Seiten wie z.B. dasoertliche.de, Google Business oder Foursquare auf eine Eintragung meiner Webseite hin untersucht. Die Funktion gefällt mir, da sie insbesondere Anfängern dabei hilft, den regionalen Auftritt durch eine Eintragung und den damit erlangten Backlink zu stärken.

Support

Hier steht ein Livechat zur Verfügung, der verspricht innerhalb eines Werktages zu antworten. Man sieht dabei die letzten aktiven Support Mitarbeiter und auch einen Status der Anfrage. Nach dem Absenden meiner Support Anfrage ist die Nachricht vorerst zwar zugestellt aber noch nicht geöffnet. Während ich diese Zeilen verfasse schlägt die Uhr 19:37, ich erwarte nicht, dass heute noch etwas passiert. Grundsätzlich finde ich das Handling aber gut gelöst, da es transpartent erscheint und auch nach dem Schließen und Neustart von rankingCoach abrufbar ist. 

Usability

rankingCoach ist bewusst schlicht gehalten. Bedenkt man, dass die Zielgruppe in der Regel grade erst ihre ersten SEO Schritte unternimmt kann man an der Darstellung und der Nutzerführung nichts kritisieren. Es wird mit großen und gut lesbaren Schriften gearbeitet und jeder Schritt hält eine Erklärung parat.

Hier kann das Tool wirklich punkten. 

Wettbewerb

Die Wettbewerbsanalyse ist marginal. Es werden lediglich die hinterlegten Keywords mit den dazugehörigen Rankings des Wettbewerbers dargestellt. Im Test habe ich drei Wettbewerber angelegt, wovon jedoch nur einer den Weg in die Darstellung gefunden hat. Nach einer kurzen Überprüfung mit Metrics Tools konnte ich feststellen, dass die fehlenden Wettbewerber durchaus zu den hinterlegten Keywords ranken.

Reporting

Es gibt eine Analyse Funktion, die mir in Dashboard Form alle Faktoren untereinander anzeigt, die das Tool ausliest und bewertet. Zwar habe ich keine Möglichkeit gefunden, diese Darstellung zu speichern oder via Email zu versenden aber das ist auch nicht nötig, da ich mir nicht vorstellen kann, dass externe Dienstleister sich im Kundenstamm von rankingCoach befinden um ihren Kunden über dieses System Informationen zukommen zu lassen.

Mehrwert

Für richtige SEOs bietet das Tool kaum Mehrwert. Der Mehrwert stellt sich sicherlich für Anfänger und fachfremde Personen ein, die das erste Mal mit Suchmaschinenoptimierung in Berührung kommen. Diese finden eine sehr aufgeräumte Oberfläche und teilweise einfach zu befolgende Hinweise, um ihre Webseite zu optimieren.

Preis / Leistung

Mit fast 25 € pro Monat handelt es sich auf den ersten Blick um ein preiswertes SEO Tool für ein Projekt. Die meisten Kleinunternehmer, Freiberufler (wie Ärzte, Anwälte oder Steuerberater) brauchen i.d.R. auch nicht mehr als ein Projekt. Die Agenturversion für 99,95 € im Monat lässt mich wundern, aber vielleicht gibt es tatsächlich Agenturen, die ihre Kunden mit rankingCoach als SEO Tool betreuen.

Persönlicher Eindruck

Für Anfänger und Fachfremde würde ich dem Tool ein gut bis befriedigend, in Schulnoten, ausgedrückt bescheinigen. Für die ersten Schritte im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gibt es durchaus brauchbare Ansätze. Der Aufbau und die Struktur ist klar und gelungen, die Lesbarkeit ist gegeben. Will man jedoch etwas tiefer in die Materie einsteigen lässt einen das Tool schnell im Stich oder fordert zum Upgrade auf.

Zwei Punkte sind mir sehr negativ aufgefallen

  • Die Testphase endet nicht automatisch. Die AGBs weisen darauf hin, das der kostenlose Test sich automatisch in einen bezahl pflichtigen Account wandelt.
  • In der Testphase konnte ich nur drei Orte für die lokalen Rankings erfassen. Das Projekt wurde jedoch in einem Ballungsgebiet (Ruhrgebiet) angelegt und das grenzen 52 Städte aneinander. Mir ist nicht klar geworden, ob und wie ich das Limit aufheben oder erhöhen kann.

Für wen ist rankingCoach geeignet?

Ich kann mir vorstellen, dass das Tool auf Anklang stößt, wenn man ohne Vorkenntnisse in den Bereich der Suchmaschinenoptimierung rutscht. Ohne deren Zielkunden zu kennen, schätze ich, dass viele Anfänger und Selbstständige, die “das Heft jetzt mal selber in die Hand nehmen möchten” beim rankingCoach landen. Die prominenten Kooperationspartner 1&1, Strato und Jimdo können das Angebot durch ihre schiere Präsenz bei KMU, Freiberuflern und Selbstständigen schließlich täglich prominent platzieren.

Tiefergehende Analysen lässt das Tool aus meiner Sicht nicht zu. Es kratzt an vielen Oberflächen und punktet mit einer schicken, bunten aber aufgeräumten Oberfläche.

  • Für Anfänger
  • Für Selbstständige
  • Für Amazon SEO
  • Für Ebay SEO
  • Für Affiliates
  • Für Onlinehändler
  • Für Marketing Mitarbeiter
  • Für Geschäftsführer
  • Für Agenturen
rankingCoach Testergebnis
  • 4/10
    Onpage Analysen - 4/10
  • 4/10
    Keyword Monitoring - 4/10
  • 4/10
    Offpage und Backlinks - 4/10
  • 9/10
    Support - 9/10
  • 9/10
    Usability - 9/10
  • 4/10
    Wettbewerbsbeobachtung - 4/10
  • 4/10
    Reporting - 4/10
  • 7/10
    Regionales SEO - 7/10
  • 5/10
    Mehrwert - 5/10
  • 6/10
    Preis / Leistung - 6/10
  • 5/10
    Persönlicher Eindruck - 5/10
5.5/10

Kurzfassung

Wer mit SEO starten möchte und nicht weiß wo er anfangen soll oder den Umfang großer SEO Tools fürchtet trifft mit rankingCoach keine schlechte Wahl. Die Funktionen sind jedoch begrenzt, wenn auch die Darstellung und die Idee des “Mentors” gefallen. Echte Profis werden seltener zum rankingCoach greifen.

Alternativen zum rankingCoach

Zwar gibt es viele gute Ansätze, doch genauso gibt es gute Alternativen zum rankingCoach. Drei davon stelle ich hier kurz vor, eine ausführliche Beschreibung der jeweiligen rankingCoach Alternative findet man durch den Klick auf den entsprechenden Link innerhalb unserer Webseite.

PageRangersMetric ToolsOnpage.org

pagerangers-logoPageRangers ist ein junges SEO Tool, was bereits ab 19,90 € erhältlich ist. In der Funktionalität ist es dem rankingCoach in allen untersuchten Punkten mindestens ebenbürtig und teilweise meilenweit überlegen. Lediglich die Vorschläge bezüglich des lokalen SEO sollte man mit dem Anbieter besprechen, da man hier keine To-Do Listen erhält, sondern mit etwas Vorerfahrung starten muss oder ein Webinar des Anbieters besucht.

metrics-tools-logoMetric Tools – Ebenfalls sehr preiswert und unter 20 € erhältlich sind die Metrics Tools. Mit diesen lassen sich Ranking Positionen und Ranking Potentiale ermitteln. Allerdings gibt es hier keine Onpage Analysen, keine Hinweise auf Backlinks sondern lediglich Ranking Überwachung. Für den ein oder anderen Unternehmer aber vielleicht genau das richtige um sich einen Überblick über die eigene Webseite zu verschaffen.

Onpage Org – Eine weitere Alternative zum rankingCoach ist das ebenfalls sehr leistungsfähige Onpage Org. Hier sind zahlreiche Onpage Analysen möglich und auch die Nutzerführung ist gut und übersichtlich. Der Preis liegt jedoch deutlich über dem rankingCoach.

Fazit zum rankingCoach Test

Um das erste Mal mit SEO in Berührung zu treten ist der rankingCoach durchaus geeignet. Anfänger und kleine KMU machen hier sicherlich nicht viel verkehrt, und jeder der nur mal in die Thematik reinschnuppern möchte und ohne große Erwartungshaltung startet, für den könnte der rankingCoach durchaus passen. Meine rankingCoach Erfahrungen haben dir hoffentlich geholfen, dir selbst ein Bild zu machen.