16. November 2019

Webinaris Software im Test – die automatische Webinar-Plattform

Webinaris Webinar SoftwareWebinaris – der spezialist für automatische Webinare unter den Webinar Software Anbietern !

Wer ist Webinaris ?

Das Unternehmen Webinaris GmbH mit Sitz im bayerischen Gräfelfing wurde im Jahre 2013 gegründet, und befasst sich mit der Entwicklung von Softwarelösungen und Internetplattformen. Die Webinaris Webinar Plattform zielt ganz klar darauf ab, Webinare so weit wie möglich zu automatisieren.

Wofür ist die Webinaris Webinar Plattform gemacht ?

Der Fokus bei Webinaris liegt eindeutig auf Automation. Das macht vor allem Sinn bei Webinaren, die sich ständig wiederholen. So findet diese Software Ihren Einsatz im Aufbau von Sales-Funnels um Leads zu generieren, genauso wie im Bereich von Verkäufern, welche damit zum Beispiel Kundenseminare aufsetzen können, die sich dann im wöchentlichen oder monatlichen Turnus wiederholen. Anstatt das Webinar hier immer wieder neu abzuhalten, wird dieses nur einmal eingerichtet, und kann dann zu definierten Zeiten automatisch gestartet werden.

Das macht nicht nur aufgrund der Zeitersparnis Sinn. Webinaris ist aktuell auch die einzige mir bekannte Webinar Software, welche den kompletten Ablauf gleich mitbringt. Neben Landingpages und Email-Autorespondern kann der gesamte Verkaufsprozess für ein Produkt hier einfach und schnell abgewickelt werden. Sie erstellen dabei den Ablauf nur ein einziges mal, und dieser kann dann jederzeit nach belieben gestartet werden.




Auch in der Finanzdienstleistung ist Webinaris eine sehr sinnvolle Plattform. Vor allem deshalb, weil es mit automatischen Webinaren möglich ist, Interessenten zu qualifizieren. Ein automatisches Webinar kann komplett anonym angesehen werden, und ein möglicher neuer Kunde kann sich auf diesem Wege zunächst einmal Informationen über die private Krankenversicherung, die Baufinanzierung oder jedes andere Produkt ansehen. Nach dem Webinar hat der Interessent ein gewisses Grundvertrauen aufgebaut, und kann direkt zur Landingpage weitergeleitet werden, auf der er sich dann für eine Beratung einträgt. So lassen sich Werbemaßnahmen im Finanzdienstleistungsbereich (die ja z.B. oft über bezahlte Werbung bei google oder anderen Plattformen erfolgt) auf ein ganz neues Niveau anheben.

Auch für Kundenseminare unter den Bestandskunden lässt sich das System hervorragend nutzen. Sie erstellen einmal das Webinar, und können dann in Newslettern oder bei Betreuungsbesuchen auf diese Webinare verweisen. Durch das automatische Tracking wissen Sie genau, worüber sich Ihr Kunde zuletzt informiert hat, und können gezielt mit Ihren Kunden über den Abschluss sprechen.

Aus meiner Sicht sind automatisierte Webinare für viele weitere Branchen einsetzbar und perfekt geeignet: Industrial B2B (quasi alle erklärungsbedürftigen Produkte), Therapeuten, Heilpraktiker, Internetmarketer, Politiker (Wahlkampf via automatisierter Webinare), sowie im MLM-Bereich… um nue ein paar zu nenen, die mir hier so einfallen.

Was geht mit der Webinaris Plattform, und was geht nicht ?

Was geht:

  • Ton und Bild werden übers Internet übertragen
  • komplett automatischer Ablauf eines Webinars (nicht nur das abspielen eines aufgezeichneten Webinars als Video)
  • selbst aktualisierende Terminangebote für Webinare
  • Chat-Nachrichten und Umfrageergebnisse können simuliert werden
  • Schnittstellen zu verschiedenen anderen Anbietern (Klick-Tipp, GetResponse, CleverReach, Infusionsoft, MailChimp, …)
  • Angebot und Abrechnung von kostenpflichtigen Webinaren
  • “auffüllen” der Teilnehmeranzahl bis auf ein gewünschtes Niveau
  • automatische Chat-Antworten oder Weiterleitung der gestellten Fragen zur späteren Beantwortung per Email
  • Weiterleitung auf Sales-Seiten (Sales Funnels)
  • begleitende Marketing-Emails (Erinnerungen, Spannung aufbauen, etc…)
  • einblenden von Bannerwerbung rund um das Webinar
  • Chatsystem
  • Youtube-Videos
  • eigene Landingpages für jedes Webinar
  • Unterlagen zum Download im Webinar anbieten
  • Bestätigungs-Mails und Erinnerungen vor Webinarbeginn

Was geht nicht:

  • Telefonkonferenz ohne Bild
  • Automatischer Anruf aller Teilnehmer
  • Screensharing (Live Bildschirm)
  • Bildübertragung einer Webcam
  • Whiteboard (Live Zeichnen und Schreiben mittels eines E-Pens)

Die Preise von Webinaris

Die Preisstuktur der Webinar Software von Webinaris ist ein klein wenig anders als man dies von anderen Webinar Plattformen kennt. Bei Webinaris geht es nach der Menge an Projekten. Ein Projekt ist hier zum Beispiel ein automatisches Webinar mit Landingpage, zugehörigen Emails, und der Weiterleitung auf eine Verkaufs-Seite nach dem Webinar. Der Preis für ein einzelnes Projekt liegt hier bei 29,- EUR im Monat. Zahlt man das Paket für z.B. 1 Jahr im Voraus, lassen sich hier noch einmal 30 % sparen, und man bekommt das ganze für rund 20 EUR monatlich. Darüber hinaus kann man Pakete ab 3 Projekte (59 EUR) bis hin zur Flatrate für 149 EUR buchen. Alle Pakete sind hier monatlich kündbar, was ich persönlich sehr fair finde. Man bekommt hier sogar 10 Tage vor Ablauf eine Erinnerung, dass bald die nächste Abbuchung erfolgen wird. So hat man noch genügend Zeit, zu kündigen oder das Paket zu verändern.

Info-Webinar des Geschäftsführers zu den Funktionen

Unter folgendem Link können Sie sich für ein kostenloses Info-Webinar zu den Besonderheiten von Webinaris eintragen.

HIER Klicken !

… oder klicken Sie HIER, um einen Überblick über alle aktuellen Preise anzusehen.

Wie ist die Handhabung ?

Nach der Bestellung über Digistore erhält man in kürzester Zeit seine Zugangsdaten, sowie eine Mail mit Links zu Einführungsvideos. Darüber hinaus wird ein relativ großes und umfassendes Handbuch von Webinaris angeboten, in dem man auch um 23 Uhr mal Hilfe erhält, wenn sonst niemand erreichbar ist. Alle meine Mails an den support wurden bisher immer am gleichen Tag beantwortet. Auch das gefällt mir hier sehr gut.

Nachdem man sich eingeloggt hat, kann man sofort loslegen, und ein neues Projekt anlegen. Das geht mit nur 2 Klicks, und schon kann man das Video (MP4, FLV, MOV, AVI, WMV, MPEG, MPG, M4V, MKV-Format) hochladen. Anschließend stellt man die verschiedenen Optionen ein. Die komplette Führung durch das System erfolgt hier absolut einfach und im Prinzip selbsterklärend. Also auch ein Nicht-IT-Profi kommt mit dem System sicher zurecht.

Nachdem man Startzeiten, den Email-Versand, das Landingpage-Layout und die Verkaufsseite eingestellt hat, kann es direkt losgehen. Einmal gestartet, läuft das Webinar automatisch ab. Egal ob nur einer oder hundert Teilnehmer daran teilnehmen. Hierbei ist das schöne, dass sich die Teilnehmerliste “künstlich” auffüllen lässt, sofern nicht eine Mindestanzahl an echten Teilnehmern erreicht wird. Warum das aus verkäuferischer Sicht sinn macht, muss man sicher nicht weiter erläutern.

Webinar Plattform Webinaris

Mein Fazit:

Wer eine Webinar Software sucht, mit der sich Prozesse automatisch einsteuern lassen, der ist bei Webinaris genau richtig. Der komplette Verkaufsprozess lässt sich in wenigen Stunden (inclusive Aufnahme des Webinars) erstellen, und läuft dann zu jeder gewünschten Zeit automatisch ab. Für jeden, der Online Kunden akquiriert, ist das ein nicht zu unterschätzender Zeitvorteil. Mir persönlich gefällt, dass man die gestellten Fragen nach dem Webinar per Mail geschickt bekommt, und so direkt mit dem Teilnehmer in Kontakt treten kann.

4 Kommentare zu Webinaris Software im Test – die automatische Webinar-Plattform

  1. Wir nutzen Webinaris seit Ende 2015 zur Akquise. Das aufwändigste war eigentlich das Erstellen der Präsentation – der Rest war dann ziemlich easy. Wir bewerben das Webinar fast ausschließlich auf unserer Website. Besucher, dies früher nur „vorbeigeschaut“ haben und sich nie gemeldet haben, melden sich zum Webinar an. Vorher bekamen wir 4-5 Kundenanfragen pro Monat, jetzt sind’s 30-40, und wir bekommen natürlich auch die ganzen Kontakte.

    • Danke für das Feedback, Stefan. Das kann ich so absolut bestätigen. Es ist zwar ein einmaliger Aufwand, aber gerade für die Akquise von Kunden perfekt geeignet. Weiterhin viel Erfolg für Euch !

  2. Toller Artikel, der mir beinahe alle Fragen beantwortet hat, die sich mir so gestellt haben. Einzig eine Frage ist offen geblieben: Kann man sich auch mit einem anderen als den genannten Email-Anbietern (wie z. B. ConvertKit) sinnvoll mit Webinaris anbinden?

    • Das ist eine gute Frage. Grundsätzlich wird das vom technischen her sicherlich möglich sein. Es kommt ja immer darauf an, was jemand dahinterschalten möchte. Also ob es nur ein einfacher Autoresponder sein soll, oder ein kompletter Email-Verkaufsfunnel. Im Zweifel müsste man hier aber eine Mail an den Webinaris Support schreiben um einzelne Schnittstellen abzuklären.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*