13. December 2019

Metrics Tools Testbericht – Rasend schnelles Analyse Tool

metrics-tools-logo

APImetrics bietet seit Anfang des Jahres das SEO Tool metrics tools an. Es handelt sich bei der Software nicht um eine vollumfängliche SEO Suite aber das was es macht, machtes besonders gut, wie unser Testbericht zeigt.

Metrics Tools

Wer gedacht hat, dass der Markt für SEO Tools in 2016 bereits gesättigt ist, der hat geirrt. Auch metrics.tools wurde in diesem Jahr gelauncht und erfreut sich innerhalb kürzester Zeit großer Beliebtheit.  Dabei will das Tool bewusst keine umfangreiche SEO Suite sein. Metrics Tools ist keine eierlegende Wollmilchsau sondern Spezialist in einigen Teildisziplinen. Das was Metrics.tools macht, macht es jedoch schlicht sehr gut.

Metrics Tools im Testbericht

Die Anmeldung klappt wie erwartet schnell und einfach. Für die Registrierung werden lediglich eine Email Adresse und ein Passwort benötigt. Darauf erhält man innerhalb weniger Minuten (im Test war die Mail mit den Zugangsdaten sofort verfügbar) einen Link zur Aktivierung.

Was sofort auffällt. Viele Menüpunkte gibt es auf den ersten Blick nicht. Im Gegenteil: So aufgeräumt und schlicht kommt kein uns bekanntes SEO Tool daher.

metrics-tools-dashboard
Metrics Tools wirkt auf den ersten Blick sehr schlicht und aufgeräumt. Das Menü zeigt nur wenige Unterpunkte an, es existiert auf nur ein Eingabefeld in das man entweder eine Domain, ein Keyword, ein Host oder eine URL anzeigen lassen kann.

Die Domain Analyse

Hier kann jede beliebige Domain auf ihre Rankings hin untersucht werden. Seien es die eigenen Domains oder die des Wettbewerbers. Man gibt einfach eine URL in die Suchmaske ein und bestätigt den Befehl.

metrics-tools-url-analyse
Die Domain Analyse zeigt alle Rankings samt URL auf einen Blick. Klasse gelöst

Die Domain Analyse ist eines der Features, für dass das SEO Tool extrem hoch gelobt und gerne genutzt wird. Nachdem eine Domain eingegeben wird, erhält man einen Rankingindex und erkennt bei Schwankungen sofort, welches Keyword für einen Sichtbarkeitszuwachs oder für den Verlust zuständig war. Im Schaubild ist die Domain zum Keyword “Stupipedia” direkt mit einer Platzierung in Googles Top 10 eingestiegen und sorgte somit für einen deutlichen Ausschlag in der Sichtbarkeit.

  • Zur Linken bekommt man zuerst einen Gesamtwert zur Sichtbarkeit, der sich aus allen vorhandenen Rankings ermittelt und sieht die Veränderung zur Vorwoche
  • Der Punkt “Rankings” zeigt an, wie viele Rankings eine Domain in den Top 100 besitzt (Basis ist das hinterlegte Keyword-Set des Tool Anbieters)
  • Indexierte Seiten: Auch hier sollte man immer einen Blick riskieren. Indexierte Seiten sind URLs, die Google erfasst hat. Nur indexierte Seiten können auch bei Google Rankings in der organischen Suche erzeugen.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Geschwindigkeit, mit der das Tool arbeitet. Man hat die Eingabe grade noch bestätigt und schon sind alle Rankingdaten prompt verfügbar. Hervorragend. 

Keyword Analyse

keyword-analyse mit metrics tools

  • Nachdem man ein Keyword ausgewählt und auf “analysieren” gedrückt hat, wird unter Punkt 1 das vollständige Menü sichtbar. Das soll uns hier aber nicht weiter interessieren.
  • In Punkt 2 erhalte ich die Information, wie häufig das untersuchte Keyword monatlich gesucht wird, bzw. welches durchschnittliche Suchvolumen für das Keyword existiert.
  • In Punkt 3 bekomme ich die Top 100 Liste von Google angezeigt. Weitere Informationen wie die Anzahl der Rankings für die URL als auch die Sichtbarkeit der gesamten Domain sind ebenfalls hinterlegt. Ebenfalls in Punkt 3 erhalte ich Informationen über Ranking Veränderungen.
  • Grün bedeutet, eine URL hat Plätze in der SERPs gewonnen, rot bedeutet den Verlust von Ranking Positionen. Der Zahlenwert sagt aus, um wie viele Positionen sich ein Ranking im Vergleich zu Vorwoche verändert hat.
  • Nicht im Bild ist das Blitzsymbol. Dieses zeigt an, dass eine andere URL der selben Domain in der Vorwoche mit einem anderen Keyword geranked hat. Sehr praktisch um Rankingpotentiale zu ermitteln.

Ranking Verteilung

rankingverteilung-metric-tools

Auch die Ranking Verteilung lässt auf den ersten Blick erkennen, ob sich Veränderungen ergeben haben oder alles beim Alten geblieben ist.

Metrics Tools als Keyword Planer Alternative

Spätestens seit den Umstellungen im Keyword Planer von Google benötigen reine SEOs ein Zusatztool zur Recherche. Im kleinen Paket ist die Recherche leider nur auf ein Keyword möglich, ab dem mittleren Paket jedoch lassen sich die wichtigsten Keyword Funktionen aus dem Keyword Planer jedoch nahezu vollständig ersetzen. Ebenfalls mit rasendem Tempo lassen sich Keywords recherchieren und das Tool bereitet auch Vorschläge vor, die man mit Filterfunktionen noch weiter fein justieren kann. “Nur Long Tail Keywords mit mindestens drei Wörtern?” – Mit Metrics kein Problem.

Die Testkriterien

Die Testkriterien sind für alle SEO Tools gleich. Da Metrics Tools jedoch ein sehr spitzes Tool ist, fehlen im Vergleich zu SEO Suiten einige Features. Hier wurde nicht gespart, lediglich die Ausrichtung des Tools ist eine andere. Lohnen tut es sich trotzdem, denn die Punkte die das Tool abdeckt sind allesamt klasse gelöst.

Onpage Analysen

Onpage Analysen sind mit Metrics Tools nicht möglich. Die Ausrichtung des Tools ist eine gänzlich andere.

Keyword Monitoring 

Das Tool ist extrem stark darin, Daten zu Keywords und Platzierungen zu liefern. Das hinterlegte Keyword Set ist angenehm groß. Dennoch ist es ratsam, auch eigene Keywords hinzu zu fügen, da im Test aufgefallen ist, dass es durchaus auch Keywords gibt, die nicht im Set enthalten sind und manuell nachgepflegt werden müssen.  Um eigene Keywordsets abzufragen wird ein aktiver Professional Account benötigt.

Auch wenn andere Tools in der Tiefe vielleicht etwas mehr Informationen liefern, so ist das Keyword Monitoring in Metric Tools dennoch extrem spannend und schnell.

Offpage und Backlinks

Keine Wertung, da nicht vorhanden.

Support

Der Metrics Tool Support ist via Email oder telefonisch erreichbar.

Usability

Weniger ist mehr. Bei kaum einem anderen Tool sind die 5 € für das Phrasenschwein so gut investiert wie bei Metrics. Ein schlichtes Dashboard, wenige anklickbare Möglichkeiten aber dennoch genügend Möglichkeiten, neue Erkenntnisse zu gewinnen. Insbesondere für die Keywordrecherche, die Wettberbsbeobachtung und die Veränderungen zur Vorwoche sind extrem gut gelungen.

Wettbewerb

Mit Metrics lassen sich zwar keine Backlink Quellen aufspüren, aber man kann sehr gut und schnell prüfen, ob und wo der Wettbewerber im Ranking zugelegt hat, wo er verloren hat und welche URLs beim Wettbewerber besonders gut performen und für Traffic sorgen. Das macht mit Metrics Tools wirklich Spaß wie mit kaum einem anderen Tool.

Reporting

Erst ab dem mittleren Paket (Professional) Zugriff auf die CSV Export Funktion.

Regionales SEO

ohne Wertung

Mehrwert

Absolut. Kaum ein anderes Tool ermöglicht so flink Analysen zu URLs und zum Wettbewerb zu geben.

Preis / Leistung

Das Einstiegspaket ist preiswert und bietet bereits einen ordentlichen Umfang. Das größte Manko dürfte hier die fehlende Importfunktion für Keywords sein sowie die fehlende Exportmöglichkeit von Keyword- und URL Daten. Die Charts haben nur eine Halbwertszeit von 4 Wochen.

metrics-tools-preise

Persönlicher Eindruck

Metrics Tools gehört in meinen Workflows bereits ganz fest zu den Tools die ich regelmäßig öffne. SEO Grundkenntnisse sind erforderlich, aber dann macht es unheimlich Spaß, eigene Webseiten und die der Konkurrenz gleich mit zu analysieren.

Für wen ist Metric Tools geeignet?

Metrics leistet sehr gute Dienste um einordnen zu können, wie es um Rankingentwicklung, Potentiale und erste Wettbewerbsanalysen geht. Aufgrund der fehlenden OnPage und Backlink Daten sollte es als Ergänzung genutzt werden. Auch Fachfremde, die sich einfach und unabhängig über die eigene Webseiten Perfomance und die des Wettbewerbs informieren möchten finden hier viele nützliche Informationen.

  • Für Anfänger
  • Für Selbständige
  • Für Affiliates
  • Für Onlinehändler
  • Für Marketing Mitarbeiter
  • Für Geschäftsführer
  • Für Agenturen
  • Für Amazon SEO
  • Für Ebay SEO

Für ganz junge Projekte ohne Rankings kann auch das Tool nicht zaubern und nur wenig anzeigen. Geht es jedoch um Wettbewerbsbeobachtung, um Rankingüberwachung von bereits gepflegten Projekten (auch auf URL Ebene) dann macht Metrics Tools Sinn. Auch Freiberufler sollten sich die Rankings ihrer eigenen Seite als auch die Rankings ihrer Marktbegleiter einmal näher ansehen.

Fazit zum Metrics Tools Testbericht

Metrics Tools macht Spaß. Es ist pfeilschnell und liefert wertvolle Informationen zu Ranking Veränderungen, Performance der URLs und zu Keywords. Auch lassen sich Wettbewerber auf Rankings hin untersuchen. Letzteres eignet sich hervorragend um zu schauen, ob beim Marktbegleiter Themen behandelt wurden, für die die eigenen Seite noch nicht optimiert ist.